Rezension zu: Höllenjob für einen Dämon von Helen B. Kraft

Helen B. Kraft
Höllenjob für einen Dämon
 
 
Höllenjob für einen Dämon
 
 
Inhalt:
Der Dämon Shatan ist nicht gerade gut auf seine Chefin Luzifer in der Hölle zu sprechen. Jetzt soll er auch noch ihre Tochter in die Hölle bringen. Das ist ein Klacks, denkt Shatan. Doch was er nicht ahnt: Evangelina lebt friedlich auf der Erde und hat keine Ahnung, wer sie wirklich ist. Und zu allem Überfluß beginnen die beiden, sich nicht mehr als notwendiges Übel zu sehen und Gefühle zu entwickeln. Doch Evangelina soll in der Hölle mit einem Höllenfürst verheiratet werden...

Eigene Meinung:
Das Buch hat einen witzigen Humor, sodass ich mich an vielen Stellen halb totlachen musste. Es entwickelt sich eine sehr schöne Liebesgeschichte zwischen Evangeline und Shatan, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand geben will. Die Charaktere sind sehr eigensinnig: Wenn man ihnen sagt, dass sie etwas nicht tun sollen, kann man sicher sein, dass sie es trotzdem tun werden.
Die Gottesgeschichten von der Bibel werden komplett auf dem Kopf gestellt. Tja, Gott ist auch nicht immer der Gute...

16.5.13 19:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen